Events

BREATHE (IN THE CLOUDS) - Marie Hirte

Next
Titel: Breathe (in the clouds): A Surrealistic Journey ("Atme (in die Wolken): Eine
Reise durch Surreale Traumwelten")
Marie Hirte
29. Februar bis 10. März
Mo-So 15-20 Uhr
Vernissage am 1. März 18-22 Uhr
Finissage am 10. März 15-20 Uhr
English below
Die Ausstellung nimmt die Besucher mit auf eine Reise durch eine Reihe von surrealen Welten und taucht in die emotionale Ebene der Träume ein, wobei Werke gezeigt werden, die starke Emotionen und Empfindungen hervorrufen. Die Besucher werden auf abstrakte Kunst stoßen, die durch den Einsatz von Farbe, Licht und Musik eine immersive und emotionale Erfahrung schaffen.
Die Exposition besteht aus verschiedenen Abschnitten, die jeweils einen anderen Aspekt des Träumens und des Unterbewusstseins darstellen. Die Besucher treffen auf sagenhafte Landschaften, fantastische Geschöpfe und abstrakte Konzepte, die auf nahezu unwirkliche und nachdenklich stimmende Weise präsentiert werden.
Während der gesamten Ausstellung werden die Besucher angeregt, sich auf interaktive Weise mit den Kunstwerken auseinanderzusetzen, so dass sie mental in ihnen versinken können. Die Ausstellung umfasst auch eine Reihe von Veranstaltungen (Vernissage und Finissage) und eine musikalische Umrahmung in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Robin Fest, einschließlich Künstlergesprächen. Sie lädt die Besucher dazu ein, die Welt der
Phantasmen auf eine tiefere und bedeutungsvollere Weise zu erkunden.
Die Ausstellung präsentiert demnach ein breites Spektrum surrealer Traumwelten und fordert die Besucher auf, über die Grenzen der Realität hinauszudenken und die grenzenlosen Möglichkeiten der Vorstellungskraft zu erkunden, sich auf eine Reise durch das innere Selbst zu begeben und dabei neue Perspektiven und Erkenntnisse zu entdecken.
Marie Hirte (geb. 1993 in Berlin, DE) lebt und arbeitet in Berlin. Mit ihrer außergewöhnlichen, selbst entwickelten Herangehensweise und ihrem Sinn für Kreativität überzeugt sie bereits Kunstexperten. In ihren Bildern verwendet sie Ölfarben, Graffiti und oxidierte Metallfolie.
Lebendigkeit und Bewegung sind für die Rollstuhlfahrerin ständige Begleiter ihrer Kunst. Ihre surrealistischen Bilder sind eine Emulsion aus Umwelteindrücken und Traumwelten, um die Augen für die Welt wieder zu öffnen.
ENG
Title: Breathe (in the clouds): A Surrealistic Journey ("Atme (in die Wolken): Eine Reise durch Surreale Traumwelten")
February 29 to March 10
Mon-Fri 3-8 p.m.
Vernissage on March 01 6-10 pm
Finissage on March 10, 3-8 p.m.
The exhibition will take visitors on a journey through a series of surreal dreamworlds and will delve into the emotional world of dreams, featuring artworks that evoke strong emotions and sensations. Visitors will encounter abstract artworks that use color, light, and music to create an immersive and emotional experience.
The exhibition will be divided into different sections, each representing a different aspect of dreams and the subconscious mind. Visitors will encounter dreamlike landscapes, fantastical objects, and abstract concepts, all presented in a surreal and thought-provoking way.
Throughout the exhibition, visitors will be encouraged to engage with the artworks in an interactive way, allowing them to fully immerse themselves in the surreal dreamworlds. The exhibition will also feature a series of events (vernissage and finissage) and musical accompaniment in collaboration with composer Robin Fest, including artist talks. It’s inviting visitors to explore the world of dreams in a deeper and more meaningful way.
By presenting a diverse range of surreal dreamworlds, the exhibition will challenge visitors to think beyond the boundaries of reality and explore the limitless possibilities of the imagination.
Through immersive and interactive artworks, visitors will be invited to embark on a journey through the subconscious mind, discovering new perspectives and insights along the way.
Marie Hirte (b. 1993 in Berlin, DE) lives and works in Berlin. With her exceptional self-developed approach and her sense of creativity, she is already persuading art experts. In her paintings, she mixes oil paints, graffiti and oxidized metal foil. Liveliness and movement are constant companions of her art as a wheelchair user. Her surrealistic paintings are an emulsion of environmental impressions and dream worlds to open the eyes to the world again.